Bild Cornelsen Umwelttechnik GmbH
© UWPNRW/Udo Geisler

Cornelsen Umwelttechnik GmbH

Die Cornelsen Umwelttechnik GmbH plant, baut und betreibt Wasserbehandlungsanlagen. Seit dem Jahr 2015 beschäftigt sich Cornelsen mit der Entfernung von per- und polyfluorierten Chemikalien aus verunreinigten Gewässern. Viele Verbindungen dieser Stoffgruppe, die mehr als 5000 einzelne Substanzen umfasst, gelten für den Menschen als erbgutverändernd und krebserregend.

Für den Umweltwirtschaftspreis NRW 2022 bewirbt sich die Cornelsen Umwelttechnologie GmbH mit der PerfluorAd-Technologie. Diese wird bei stationären Anlagen angewendet, die in Unternehmen Abwässer von PFC/PFAS reinigen. Zudem kann die Technologie auch temporär genutzt werden, um zum Beispiel PFAS-belastetes Löschwasser und kontaminiertes Grundwasser zu reinigen.

Die entwickelte Technologie nutzt dabei das Prinzip der Fällung, wodurch der Materialeinsatz von Aktivkohle und Ionenaustauscherharzen um 90 Prozent und mehr reduziert werden kann. Ebenso wird die bei der Wasserbehandlung anfallende Reststoffmenge reduziert.
Die Produktion des PerfluorAd-Fällmittels erfolgt im Inland, die biologisch abbaubaren Fettsäuren werden aus heimischen Pflanzen gewonnen.